Grundkurs Bergsteigen Eis & Fels Tödi

Montag
16.07.2018  -  
Freitag
20.07.2018

Ausbildung

Bergtouren

Wallis

5 Tages-Tour

Stufe Starter

min. 4 / max. 6

Hütte

Fr.  1'395.00 / Person

» jetzt buchen ...» Anbieter kontaktieren

Beschreibung

So macht das Lernen Spaß: Wir verbinden Bergsteigerausbildung mit den lohnendsten Gipfel der Region zu einer Ausbildungswoche der Extraklasse. Die Besteigungen sind einfach, die Gegend einsam und verlassen und die jüngst umgebauten Hütten locken mit Übernachtungen vom Feinsten. Die Abschlusstour zum Tödi ist lang. Bitte beachten Sie dazu den Hinweis in den Detailinfos.

Kursinhalt Elementare Kletter- und Sicherungstechniken im hochalpinen Felsgelände, Knoten, Seilhandhabung, Anseilen in der Seilschaft, Pickel- und Steigeisentechnik, Selbstrettungstechniken, Tourenplanung und Wetterkunde.


Kursziel Der Grundkurs vermittelt Ihnen die Fähigkeit, an geführten einfachen bis mittelschwierigen kombinierten Hochtouren der Schwierigkeitsstufe 1 teilzunehmen, beispielsweise "Gipfel über der Greina", "Berge der Aarequellen", "Mont Blanc über die Normalroute", "Südliche 4000er" oder den "Ötztaler Gipfelkranz".

1.Tag Anreise zum Urner Boden. Fahrt mit der Seilbahn zum Fisetengrat (2010m). Wanderung zur Claridenhütte (2453m) und Grundausbildung am Nachmittag. 2.Tag Ausbildungstour über den Claridenfirn zum Clariden (3267m). Abstieg zur Planurahütte (2947m). 3.Tag Ausbildungstour über den Hüfifirn zum Grossen Schärhorn (3294m) und  Felsausbildung bei der Planurahütte. 4.Tag Eisausbildung im Kolk bei der Planurahütte und am Nachmittag Wanderung zur Fridolinshütte (2111m). 5.Tag Lange Tour zum Tödi und zurück zur Fridolinshütte. Abstieg nach Hintersand und mit dem Taxibus nach Linthal.


Programmbeschreibung:
Die Alpinschule Berg+Tal heißt Sie zwischen dem Klausenpass und der Surselva im Banne von Clariden und Tödi willkommen. Wir freuen uns darauf, zusammen mit Ihnen während dieses Grundkurses Bergsteigen einen unbekannten Winkel zu entdecken. Für Ihre optimale Vorbereitung und zu Ihrer Einstimmung auf diese Tage bitten wir Sie, die folgenden Infos durchzulesen.

Es ist obligatorisch, 2 Tage vor Tourenbeginn (ab 17 Uhr) die letzten Informationen zu Ihrer Tour zu lesen. Wir senden Ihnen dazu zum angegebenen Zeitpunkt einen Direktlink oder Sie benutzen /meinetour (Kursnummer und Passwort gemäss Buchungsbestätigung).

Vorgesehener Tourenablauf
1. Tag Anreise zum Urner Boden. Per Seilbahn fahren wir zum Fisetengrat (2010m) und wandern von dort aussichtsreich über die Höhen zur Claridenhütte (2453m), die malerisch zwischen Gletschereis und Fels auf dem Gipfelplateau des Altenorenstocks liegt. Nach einer Essenspause starten wir die Ausbildung in der Nähe der Hütte und planen danach die Ausbildungstour für den kommenden Tag.
Aufstieg 730Hm, Abstieg 280Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 3 Std.

2. Tag Weil „learning by doing“ noch immer die beste Methode ist, steigen wir sogleich über den flachen Claridenfirn zum Clariden (3267m) auf. Ein ideales Ausbildungsgelände, um den Umgang mit Steigeisen, Pickel und Gletscherseil zu üben. Erst zum Schluss der Tour liegt ein etwas steilerer Gipfelhang vor uns. Vom Clariden steigen wir zur Planurahütte (2947m) ab, wo wir am Nachmittag an den Wänden des riesigen Windkolks (windverformte Schneewand) die Selbstrettung am Seil üben.
Aufstieg 880Hm, Abstieg 380Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 5.5 Std.

3. Tag Da unser Ausgangspunkt bereits ziemlich hoch liegt, dauert die Ausbildungstour über den Hüfifirn zum Grossen Schärhorn (3294m) nicht allzu lange. Unterwegs werden wir unsere Route zwischen Gletscherspalten suchen und in  Dreierseilschaften den Gipfel via Ostgrat in Schnee und Fels ersteigen. Ausbildung bei der Planurahütte am Nachmittag.
Aufstieg 780Hm, Abstieg 780Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 6 Std.

4. Tag Eisausbildung im Kolk bei der Planurahütte. Von der Planurahütte aus wandern wir am Nachmittag auf dem markierten Weg in Richtung Obersand. Bei Interesse der Gruppe besichtigen wir noch die Saurierspuren, die auf einer Felsplatte deutlich sichtbar sind. Über den Ochsentritt gelangen wir zur urigen Fridolinshütte (2111m).
Aufstieg 260Hm, Abstieg 1100Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 4 Std.
 
5. Tag Heute steht der Höhepunkt der Tourenwoche an: Im Schein der Stirnlampen folgen wir den guten Pfadspuren zur alten Grünhornhütte. Von dort geht es über den Gletscher, über die gelbe Wand und über den großen Gletscherbruch auf den Bifertenfirn. Diesen queren wir bis zum Gipfel des Tödi (3614m). Zurück zur Fridolinshütte, Abstieg nach Hintersand und mit dem Taxibus nach Linthal.
Aufstieg 1600Hm, Abstieg 2400Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 10 Std.
Kursinhalte
Elementare Kletter- und Sicherungstechniken im hochalpinen Felsgelände, Knoten, Seilhandhabung, Anseilen in der Seilschaft, Pickel- und Steigeisentechnik, Selbstrettungstechniken, Tourenplanung und Wetterkunde.
Kursziel
Der Grundkurs vermittelt Ihnen die Fähigkeit, an geführten einfachen bis mittelschwierigen kombinierten Hochtouren der Schwierigkeitsstufe 1 teilzunehmen, beispielsweise "Gipfel über der Greina", "Berge der Aarequellen", "Mont Blanc über die Normalroute", "Südliche 4000er" oder den "Ötztaler Gipfelkranz".

Wichtig! - Ihre Fitness
Dieser Kurs ist als Starter-Angebot ausgeschrieben, jedoch konditionell anspruchsvoller als die anderen Hochtouren-Grundkurse in unserem Programm. Er ist geeignet für sportliche und konditionell gut trainierte Personen.
Sie benötigen Alpinwandererfahrung, Trittsicherheit und müssen schwindelfrei sein. Falls Sie nicht sicher sind, ob Sie diese Anforderungen erfüllen, empfehlen wir Ihnen die Teilnahme an unserem Grundkurs Bergsteigen Schnee und Eis im Turtmanngebiet, den Grundkurs Bergsteigen Fels und Eis im Berner Oberland oder die Teilnahme an der 4000er-Trainingswoche im Wallis.

Die Tour zum Tödi
Die Route von der Fridolinshütte über den Bifertenfirn zum Tödi ist technisch einfach (WS auf der Hochtourenskala). Konditionell jedoch anspruchsvoll mit 5-6 Stunden Aufstieg zum Gipfel und ca. 5 Stunden Abstieg bis nach Obersand. Eine geniale Tour, die jedoch nur bei gutem Wetter gemacht werden kann. Das Gebiet ist jedoch sehr vielseitig und bietet auch Alternativen wie z.B. den Gross Düssi.

Unterkunft
Wir übernachten in den einsam gelegenen Clariden-, Planura- und Fridolinshütte, alle SAC. Der Komfort steht in einem wohltuenden Kontrast zur faszinierend kargen Glarner Gebirgswelt  Alle Unterkünfte verfügen über fliessend kaltes Wasser.
Treffpunkt
Unser Bergführer erwartet Sie um 10:55 Uhr bei der Haltestelle  Urnerboden, Dorf. Fahrplanwechsel vorbehalten.

Anreise/Bahnbillet
Von Ihrem Wohnort nach Urner Boden Dorf und zwischen 17.00 und 18.00 Uhr ab Linthal wieder zurück. Autofahrer können ihr Fahrzeug in Linthal 5 Minuten entfernt vom Bahnhof parken.

Zusatzkosten
Die Zusatzkosten für Seilbahn und Taxibus von Hintersand nach Linthal beträgt ca. CHF 50.00 pro Person.

Verschiedenes
Durchführung
Wir informieren Sie wie folgt über die Durchführung: bei Weekendtouren 1 Tag vor Tourenbeginn (ab 11 Uhr) und bei Mehrtagestouren 2 Tage vor Tourenbeginn (ab 17 Uhr). Wir senden Ihnen dazu zum angegebenen Zeitpunkt einen Direktlink an Ihre Mailadresse oder Sie benutzen /meinetour (Kursnummer und Passwort gemäss Buchungsbestätigung).

Nach der Tour
Nach der Tour senden wir Ihnen per Mail Informationen und Direktlinks zum Foto-Upload/Download und zum Feedbackformular.


Anforderungen:
Stufe Starter

Highlight

Leistungen / Preis

Kosten pro Person:   Fr. 1'395.00

Im Preis inbegriffen sind:
4-6 Gäste pro Bergführer
4 Nächte im Mehrbettzimmer, 4x Halbpension, Tourentee, SAC-Lehrbuch „Bergsport Sommer“.
Ab 5 Gästen kommt für den letzten Tourentag (Tödi) ein Aspirant hinzu.

Treffpunkt

Urnerboden, Dorf, 10:55 Uhr

 

 

Advertising Advertising Advertising Advertising Advertising